"WoodCAR – Wood – Computer Aided Research"


Unter maßgeblicher Beteiligung des Instituts für Holztechnologie u. Nachwachsende Rohstoffe wurde das Projekt WoodCAR erfolgreich bei der diesjährigen FFG-Ausschreibung der COMET K-Projekte eingereicht.

Durch die Förderzusage stehen nun 5 Mio. EUR Forschungsgeld für die nächsten 4 Jahre zur Verfügung, um Holzwerkstoffe berechenbar und simulationsfähig zu machen.

Weitere Zielsetzungen des Projekts beinhalten neue Fertigungsverfahren und Verbindungstechnologien. Damit sollen Holzwerkstoffe in neue Anwendungsgebiete wie z.B. im Bereich der Fahrzeugindustrie vorstoßen. Dafür ist ein umfassendes Verständnis von Materialverhalten bei Crash und die geeignete Materialauswahl gefordert.

Durch die Einbeziehung des Werkstoffs Holz wird ein wertvoller Beitrag für Kosten- und Gewichtsreduktion sowie CO2-Bilanz geleistet. Durch die Anwendung moderner Computertechnologie sollen Entwicklungszyklen verkürzt und Entwicklungskosten gesenkt werden. Damit werden stimulierende Effekte für die Holzbranche erwartet. (Nähere Infos über www.woodcar.eu)

Dr. Ulrich Müller  


22.11.2016